joomla templates top joomla templates template joomla

Liebe Freundinnen und Freunde von Calcutta Rescue,

bevor ich Euch über die Geschehnisse der letzten Wochen in Kalkutta auf den neuesten Stand bringe, möchte ich den Unterstützern in aller Welt meine große Anerkennung aussprechen, die seit Beginn dieser Krise alles in ihrer Macht Stehende tun, um unsere Arbeit für die Armen zu unterstützen. Viele von Euch haben bereits gespendet und Menschen helfen auf bemerkenswerte Weise, Geld zu sammeln, wie Danielle Aird, die mit ihren Freunden Masken für Menschen in Ontario, Kanada, anfertigt und das, was sie spenden, der Organisation zur Verfügung stellt.

corona brief4Calcutta Rescue hat immer das Glück gehabt, wunderbare Unterstützer zu haben, und ich freue mich, dass zwei von ihnen, Lilian Teunissen und Henk Loos, gerade vom König der Niederlande für ihre langjährigen Verdienste um die Organisation zum Ritter geschlagen wurden.
Gleichzeitig waren wir alle tief erschüttert, als wir am 27. April im Alter von nur 22 Jahren vom Tod eines weiteren Unterstützer, Kavi Varsani, durch den Coronavirus erfuhren. Kavi war ein reizender junger Mann, der bei der Durchführung von Veranstaltungen für unsere Britisch-Indische Gruppe geholfen hatte, und ich erinnere mich mehr als alles andere an sein Lächeln von einer Veranstaltung, an der ich 2018 in London teilnahm. Sein Tod war eine deutliche Erinnerung daran, dass wir alle durch diese Krankheit gefährdet sind, und unsere Gedanken und Gebete gehen in dieser schrecklichen Zeit an Kavis Familie.

Hier in Kalkutta haben wir jetzt ein Auge auf die Planung für die längerfristigen Auswirkungen der Pandemie geworfen, während wir weiterhin ein Auge auf die Durchführung unseres Programms zur Wiederversorgung mit Nahrungsmitteln und Medikamenten haben.
Die Preise für einige Medikamente haben sich bereits verdoppelt und wir müssen Geld finden, um die persönliche Schutzausrüstung für das Personal wahrscheinlich bis weit ins Jahr 2021 zu finanzieren. Da die Schulen hier vermutlich für viele Monate, möglicherweise bis Ende des Jahres, geschlossen bleiben werden, müssen wir viel mehr Lebensmittel kaufen, um sicherzustellen, dass unsere 650 Schulkinder nicht hungern müssen. Und dann sind da noch all unsere Patienten und andere Bewohner der Slums in der ganzen Stadt und darüber hinaus, die uns möglicherweise brauchen, um ihre mageren Rationen aufzustocken, während die Abriegelung weitergeht und die Wirtschaft so statisch bleibt...

Deshalb haben wir, das leitende Management Team von Calcutta Rescue und unsere Ärztinnen und Ärzte, beschlossen, dieses Jahr 10% unserer Gehälter zu spenden, um sicherzustellen, dass die Wohltätigkeitsorganisation ihre lebenswichtige Arbeit in der vor uns liegenden sehr schwierigen Zeit fortsetzen kann. Wir haben nicht alle Mitarbeiter gebeten, dies zu tun, da die meisten bereits niedrige Gehälter haben und selbst mit den ständig steigenden Lebensmittelpreisen zu kämpfen haben, aber wir haben ihnen gesagt, dass alle Gehälter in diesem Jahr eingefroren werden müssen.

Mittwoch, der 13. Mai, ist der internationale Tag der Lohnspende für wohltätige Zwecke, daher wäre es wundervoll, wenn auch ihr euch motiviert fühlt, Calcutta Rescue zu unterstützen, indem ihr dieses Jahr daran teilnehmt.
Ich weiß, dass die Zeiten für so viele von Euch im Moment hart sind und einige von Euch sind vielleicht zur Zeit nicht angestellt oder nicht in der Lage zu arbeiten.  Bitte spendet also einfach, was Ihr könnt. Ich habe bereits von einem arbeitslosen Klempner gehört, der spendet, von einer Reihe von Ärzten und Krankenschwestern, die mit Covid-Patienten arbeiten, die teilnehmen, und von mindestens einer Person, die das Geld für die Tagesrente spendet. Die Not ist groß, aber gemeinsam können wir dafür sorgen, dass so viele sehr arme Menschen hier einen Rettungsanker haben, um durch diese dunkle Zeit zu kommen.

Seit meiner letzten E-Mail ist die offizielle Zahl der Fälle in Westbengalen auf 1786 und 171 Todesfälle angestiegen. Inzwischen hat sich jedoch herausgestellt, dass Ko-Morbiditätstodesfälle, die mit Covid-19 in Verbindung gebracht wurden, aber vermutlich auf Vorerkrankungen zurückzuführen sind, in den offiziellen Daten für Westbengalen nicht mitgezählt wurden. Diese Zahlen zeigen eine Sterblichkeitsrate von etwa 10 %, die dreimal so hoch ist wie der nationale Durchschnitt, und diese hohe Quote hat die Besorgnis der Menschen weiter verstärkt.

Ganz Kalkutta und die umliegenden Distrikte wurden zur "Roten Zone" mit hohem Risiko erklärt und hier gibt es jetzt 300 "Eindämmungsgebiete", die wegen Virenfällen abgeriegelt wurden. Bislang wurde noch keiner der Slums abgeriegelt, in denen Caclutta Rescue arbeitet, aber es breitet sich bereits in einigen Bezirken hier aus - ein enormer Grund zur Besorgnis, denn in Mumbai ist die Zahl der Fälle in Dharavi, dem größten Slum der Stadt, innerhalb eines Monats von 0 auf 600 gestiegen.

Die Abriegelung soll am 17. Mai enden, aber da die Fälle in den roten Zonen ständig zunehmen, scheint eine weitere Ausweitung unvermeidlich. Unser Ärzteteam war in den vergangenen zwei Wochen sehr damit beschäftigt, 700 bedürftigen Patienten in und um die Stadt herum eine zweite Ration Medikamente und Lebensmittel zusammenzustellen. Es gibt jedoch eine Reihe unserer Patienten, die Medikamente benötigen, aber verschwunden sind, und wir bemühen uns sehr darum, sie ausfindig zu machen. 20 weitere Patienten, die teure Medikamente für Krankheiten wie Leukämie benötigen, leben fünf Stunden oder länger außerhalb der Stadt. Bis jetzt hatten wir noch keine Zeit, sie zu erreichen, aber in der kommenden Woche werden wir zu ihnen fahren, auch wenn dies einen ganzen Tag lang ein Fahrzeug und einen Fahrer binden wird. Die Arzneimittelversorgung stellt ein zunehmendes Problem dar, da die Preise schnell steigen und der Lieferant all unserer neurologischen Medikamente nun innerhalb einer "Ansteckungszone" liegt. Unser Apothekenteam arbeitet daran, neue Lieferanten zu finden und die Kosten niedrig zu halten.


 

In dieser Woche wird das große Projekt alle unsere Teams über unsere neuen Covid-Richtlinien informieren.
Sie legen genau fest, wie wir in den kommenden Monaten vorgehen werden, ausgehend von der Annahme, dass jeder Patient ein potenzieller Träger des Virus ist. Wir haben mit Unterstützung von drei britischen Ärzten wochenlang daran gearbeitet - jetzt müssen wir sie umsetzen. Ein großer Teil davon besteht darin, dass die Patienten die Ärzte telefonisch konsultieren und nur dann in eine der Ambulanzen kommen, wenn es unbedingt notwendig ist, sie persönlich zu sehen oder Medikamente und Nahrungsmittel zu bekommen.  Dies ist im Vereinigten Königreich inzwischen gängige Praxis, und Dr. Moona Rakhit erstellt ein Video, um unseren Ärzten zu zeigen, wie eine telefonische Beratung sehr effektiv funktionieren kann.  Die Ambulanzen selbst werden räumlich neu organisiert, um Patienten und Personal zu schützen. Wir bringen in der kommenden Woche alle verfügbaren Mitarbeiter in unsere Hauptambulanz, um die Richtlinien sehr sorgfältig durchzugehen und werden sie täglich verstärken, bis sie ganz klar und automatisiert sind.

In der Zwischenzeit haben Ananya und die Lehrerinnen und Lehrer eine hervorragende Arbeit im Unterrichten und in der Betreuung all unserer Schulkinder geleistet. Zusätzlich zum Einsatz des Fernunterrichts, um alle Schülerinnen und Schüler an formalen Schulen zu unterrichten, haben sie auch den Unterricht für die Jüngsten von ihnen wieder aufgenommen, die Lesen und Schreiben lernen müssen, damit sie in die Schulen aufgenommen werden können. Dies ist nicht einfach, da alles über das Telefon erledigt werden muss. Ein beträchtlicher Teil hat Zugang zu Smartphones, was die Arbeit wesentlich erleichtert, da die Lehrkräfte über WhatsApp Videos austauschen, Arbeiten zur Verfügung stellen und markieren und den Kindern Zugang zu einer Fülle von Online-Materialien verschaffen können. Aber die meisten von ihnen haben keinen Zugang zu diesem anregenden Material und ohne Zugang zu diesem anregenden Material besteht die ernsthafte Gefahr, dass viele mit ihrem Unterricht in Rückstand geraten und das Interesse am Lernen verlieren, bevor ihre Schulen wieder öffnen. Das wäre eine Tragödie für Jugendlichen, die sich seit vielen Jahren so sehr um eine Ausbildung und alle Möglichkeiten bemühen, die sie sich leisten können. Deshalb möchten wir sie mit Smartphones ausstatten und die Datenpläne finanzieren, die sie zu ihrer Nutzung benötigen werden, wenn wir das Geld dafür irgendwie auftreiben können.

Das Bildungsteam hat gerade die Versorgung von 600 Kindern mit lebensnotwendigen Nahrungsmitteln für die kommenden Wochen abgeschlossen. Wir stellen diese nicht nur für unsere Schüler, sondern auch für ihre Familien bereit, und wenn wir dies weiterhin tun, wird das Budget für Schulspeisung in diesem Jahr um 50% steigen.

Wir bekommen etwas Hilfe von einigen indischen Unternehmen - vielen Dank -, aber es scheint, dass der Premierminister Cares Fund wahrscheinlich einen großen Teil der CSR-Budgets der Unternehmen hier aufsaugen wird.  Wir bemühen uns sehr um eine Verbindung und Zusammenarbeit mit Niti Aayog, eine der Denkfabriken der Regierung im Kampf gegen Covid, waren aber bisher erfolglos. Wir werden diesen Weg weiter verfolgen.

Abschließend möchte ich all unseren hart arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meine Anerkennung aussprechen. Viele sind seit nunmehr 46 Tagen in ihren Häusern fernab der Ambulanzen eingesperrt. Einige von ihnen, wie zum Beispiel das Büropersonal, konnten von zu Hause aus arbeiten. Aber die harte körperliche Arbeit des Sortierens, Verpackens und Auslieferns von Medikamenten und Lebensmitteln ist auf eine Notbesetzung von etwa 20 Personen gefallen, die in der Nähe der Ambulanzen leben. Um Euch nur ein kleines Beispiel für ihr Engagement zu geben: Drei Mitglieder des Teams blieben in dieser Woche drei Nächte in der Talapark Ambulanz, damit sie unsere Software für das Medikamenteninventar aktualisieren konnten.

Die Temperatur hier ist inzwischen auf 35 Grad Celsius gestiegen, und der Ramadan ist im Gange, was es für unsere muslimischen Kollegen, die zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nichts essen, noch schwieriger macht. Doch trotz verständlicher Befürchtungen, sich mit dem Virus anzustecken und es an ihre Familien weiterzugeben, sind sie voll und ganz ihrer Pflicht nachgegangen, unseren Bedürftigen zu helfen.
Wir zwingen niemanden zur Arbeit, sie können nein sagen, aber nur sehr wenige haben bisher nein gesagt. Ich habe Videos von dem was wir getan haben an Mitarbeiter weitergegeben, die zu Hause eingeschlossen sind, und sie hoffen so sehr darauf, so schnell wie möglich wieder zu kommen und zu helfen.

Am Freitag wurde alljährlich die Geburt des großen bengalischen Dichters und Denkers Rabindranath Tagore gefeiert und obwohl ich nicht behaupten würde, viel über diesen großen Mann zu wissen, habe ich dem Team, das mir seit vielen Jahren treu ist, ein Zitat von ihm mitgeteilt:
"Ich schlief und träumte, das Leben sei Freude. Ich erwachte und sah, dass das Leben Dienst war. Ich handelte und siehe da, Dienst war Freude."

Vielen Dank für all Eure anhaltende Unterstützung. Wir sind Euch so dankbar. Ohne Euch wäre all dies nicht möglich.
Bleibt gesund, wo immer Ihr seid.

Jaydeep

 

Packing for students Apr2020