joomla templates top joomla templates template joomla

 Super-Zyklon Amphan Update

priti

Am 27.5. hat uns eine Nachricht von Jaydeep erreicht, die wir mit Ihnen teilen möchten:

"Liebe Freundinnen und Freunde von Calcutta Rescue,

Ich weiß, dass viele von Ihnen über die Situation in Kalkutta nach dem Zyklon Amphan letzte Woche beunruhigt waren, deshalb möchte ich Sie kurz auf den neuesten Stand bringen.

Die gute Nachricht ist, dass alle unsere Mitarbeiter und Schulkinder den Horror von Mittwochnacht überlebt haben und die Auswirkungen auf unsere eigenen Gebäude begrenzt waren. Die schlechte Nachricht ist, dass, obwohl wir hoffen, dass es den meisten unserer Patienten gut geht, wir mit vielen von ihnen keinen Kontakt herstellen konnten. In den ländlichen Gebieten um Kalkutta, in denen viele von ihnen leben, gab es Verwüstungen: Ernten wurden vernichtet, Häuser ausgelöscht und ganze Dörfer überflutet. Innerhalb der Stadt            Weiterlesen...

 

 Super-Zyklon Amphan

priti

Zyklone bilden sich immer wieder über der bengalischen Bucht und stürmen über Bangladesch und Westbengalen hinweg. Am Stärksten betroffen sind meist die Küsten und bestimmte Landstriche, in denen die Menschen so gut es geht zum Schutz vorher evakuiert werden.

Am 20.5. wütete der Super-Zyklon Amphan und gegen 18 Uhr abends traf er auch Kalkutta. Die Stadt kommt meistens glimpflich davon, dieses Mal war es so stark wie noch nie und innerhalb drei heftiger Stunden hat er auch in der Stadt ein Bild der Verwüstung und Zerstörung hinterlassen.

Den Mitarbeitern von Calcutta Rescue geht es soweit gut. Sie haben auch bereits ein paar Nachrichten von Bedürftigen, Schulkindern und Patienten. Vier Familien in der Strand Road entlang des Hooghly Flusses (und vermutlich noch vielen anderen dort) sind ihre kompletten Häuser weg geweht worden und sie haben nichts mehr als eine Plastikplane, um sich und ihr weniges Hab und Gut zu schützen. Viele der Kinder und Familien stehen ohne Dach über ihrem Zuhause da. Ein ehemaliger Schüler von Calcutta Rescue, nun Student, erzählte, dass ein Baum direkt neben seiner Hütte herunter kam. Er hatte Glück - und eine riesen Angst.

Umstürzende Bäume und auch die Strommasten sind mit die größte Gefahr während des Sturms und Regens. Und davon sind viele zu Boden oder auf Häuser gefallen. Etliche Straßen und Bezirke wurden zusätzlich überflutet. Das wirkliche Ausmaß ist noch nicht zu überschauen. Vielerorts         Weiterlesen...

 

 

pritiLiebe Freundinnen und Freunde von Calcutta Rescue,

bevor ich Euch über die Geschehnisse der letzten Wochen in Kalkutta auf den neuesten Stand bringe, möchte ich den Unterstützern in aller Welt meine große Anerkennung aussprechen, die seit Beginn dieser Krise alles in ihrer Macht Stehende tun, um unsere Arbeit für die Armen zu unterstützen. Viele von Euch haben bereits gespendet und Menschen helfen auf bemerkenswerte Weise, Geld zu sammeln, wie Danielle Aird, die mit ihren Freunden Masken für Menschen in Ontario, Kanada, anfertigt und das, was sie spenden, der Organisation zur Verfügung stellt.

Calcutta Rescue hat immer das Glück gehabt, wunderbare Unterstützer zu haben, und ich freue mich, dass zwei von ihnen, Lilian Teunissen und Henk Loos, gerade vom König der Niederlande für ihre langjährigen Verdienste um die Organisation zum Ritter geschlagen wurden.
Gleichzeitig waren wir alle tief erschüttert, als wir am 27. April im Alter von nur 22 Jahren vom Tod eines weiteren Unterstützer, Kavi Varsani, durch den Coronavirus erfuhren. Kavi war ein reizender junger Mann, der bei der Durchführung von Veranstaltungen für unsere Britisch-Indische Gruppe geholfen hatte, und ich erinnere mich mehr als alles andere an sein Lächeln von einer Veranstaltung, an der ich 2018 in London teilnahm. Sein Tod war eine deutliche Erinnerung daran, dass wir alle durch diese Krankheit gefährdet sind, und unsere Gedanken und Gebete gehen in dieser schrecklichen Zeit an Kavis Familie.

Hier in Kalkutta haben wir jetzt ein Auge auf die Planung für die längerfristigen Auswirkungen der Pandemie geworfen, während wir weiterhin ein Auge auf die Durchführung unseres Programms zur Wiederversorgung mit Nahrungsmitteln und Medikamenten haben.
Die Preise für einige Medikamente haben sich bereits verdoppelt und        Weiterlesen...

 

 Volontär Guy Dondlinger berichtet von seinem Einsatz in den Schulen

priti

Nachdem ich mich ein paar Wochen in Kalkutta eingelebt hatte, begann ich am 1. Dezember 2019 in den Schulen von Calcutta Rescue mitzuarbeiten. Ich bin ursprünglich Softwareentwickler. Als ich mich für die Freiwilligenarbeit bewarb, dachte ich hauptsächlich daran, Computerstunden zu halten und Englisch zu unterrichten. Da Calcutta Rescue ein gutes Auge darauf hat, dass die Schüler mit der Computertechnologie arbeiten, auch wenn sie diese Möglichkeiten zu Hause in der Familie nicht haben, fand ich in diesem Bereich tatsächlich meinen Einsatz. Zusätzlich bildete ich ein Team mit der Berufsberaterin der Schulen, die vor allem mit den älteren Schülern arbeitet.
Leider kam mein Aufenthalt durch die Corona Krise und die Schließung der Schulen zu einem abrupten Ende, so dass ich zwei Monate früher als geplant zurückkehrte.

Hier nun ein kleiner Einblick in die Bereiche, in die ich involviert war:         Weiterlesen...

 

 Telefonische Betreuung in den Ambulanzen während Covid-19

priti

Die meisten Patienten der Nimtala Ambulanz leben auf der Straße, so dass es eine wirkliche Herausforderung ist, mit ihnen in Kontakt zu bleiben - vor allem auch gerade jetzt in der Abriegelung wegen Covid-19.

Asif Ahamed, der Leiter der Ambulanz, hat diese anspruchsvolle Aufgabe übernommen. Die Tatsache, dass Asif mehr als 100 km von Nimtala entfernt lebt, macht es nicht leichter.

Er braucht mehr als 3 Stunden, um mit dem Zug dorthin zu gelangen, und 3 Stunden, um wieder nach Hause zurückzukehren. Aufgrund der Abriegelung ist er gezwungen, von zu Hause aus zu arbeiten und kann seine Patienten nur per Mobiltelefon betreuen.

Jeden zweiten Tag ruft Asif alle Patienten an, die ein Handy besitzen und erkundigt sich nach ihrem Gesundheitszustand, ob sie regelmäßig Medikamente einnehmen, wie es ihren Familien geht und vieles mehr. Wenn ein Patient gesundheitliche Probleme hat,     Weiterlesen...

 

 

priti

Liebe Freundinnen und Freunde von Calcutta Rescue,

 শুভ নববর্ষ। - ein sehr glückliches neues Jahr für Euch und Eure Familien!

Am Mittwoch wurde das bengalische Neujahr gefeiert und obwohl es vielleicht nicht sehr verheißungsvoll mit der Verlängerung der indischen Abriegelung bis zum 3. Mai begonnen hat, hoffen wir doch alle auf bessere Tage, sobald wir das Coronavirus unter Kontrolle gebracht haben.

Es besteht kein Zweifel, dass die nächsten Monate hier in Kalkutta eine Herausforderung sein werden, sowohl für alle, die von Calcutta Rescue unterstützt werden, als auch für die Organisation selbst. Das Ausmaß dieser Herausforderung wird gerade erst deutlich, da sich die Situation hier dramatisch verändert hat, seit ich Euch vor zwei Wochen das letzte Mal geschrieben habe. Die Zahl der bestätigten Fälle in Westbengalen ist auf 312 angestiegen, mit bisher 12 bestätigten Todesfällen. Die Testraten in diesem Bundesstaat sind die niedrigsten in Indien, nur 25 pro einer Million Menschen, verglichen mit einem nationalen Durchschnitt von über 100. Die tatsächliche Zahl der Fälle dürfte also weitaus höher liegen.
Als in Kalkutta in einigen Gebieten Fälle des Virus festgestellt wurden,     Weiterlesen...

 

Heimunterricht für die Kinder im Slum

jack

So wie hier in Deutschland sind auch in Indien die Schülerinnen und Schüler zu Hause. Am 16. März wurden in Westbengalen alle Bildungseinrichtungen zum Schutz gegen das Coronavirus geschlossen. Aber auch für die Schüler und Schülerinnen der Calcutta Rescue Schulen muss der Unterricht irgendwie weiterlaufen. Am Schreibtisch zu Hause? Das wohl eher nicht.

Was Heimunterricht in einem Slum bedeutet ist gar nicht so einfach vorstellbar. Die Kinder leben oft mit ihrer ganzen Familie in einem mehr oder weniger kleinen Raum, zu fünft oder sechst. Dort wird geschlafen, gegessen, gekocht, gelernt, gestritten, gespielt, und noch so einiges mehr. Manche haben noch nicht einmal ein festes Dach über dem Kopf und leben mit Geschwistern, Eltern oder auch Großeltern unter einer Brücke oder Plane.          Weiterlesen...

 

 

jackLiebe Freunde von Calcutta Rescue,

zunächst möchte ich mich für die vielen unterstützenden Nachrichten bedanken, die wir in den vergangenen Wochen erhalten haben.

Zu wissen, dass Ihr Euch um uns und die Arbeit sorgt, die wir in dieser sehr schwierigen Zeit leisten, ist für mich und das ganze Team so ermutigend.

Und wir sind uns sehr bewusst, dass Ihr mit denselben Problemen konfrontiert seid, mit denen wir uns zu tun haben, obwohl der Versuch, so viele benachteiligte Menschen hier in Kalkutta zu unterstützen, uns natürlich vor eine einzigartige Herausforderung stellt. Alles, was Ihr tun könnt, um uns in dieser Krise zu unterstützen, wird daher doppelt geschätzt - sei es das Teilen von Beiträgen in sozialen Netzwerken, euren Freunden vonunserer Arbeit zu erzählen oder etwas zu spenden.         Weiterlesen...

 

Covid-19 in Kalkutta

jackSituation in Kalkutta

Der erste Fall von Covid-19 wurde am 30. Januar 2020 in Indien verzeichnet. Als das Calcutta Rescue-Team in der ersten Märzwoche seine erste interne Richtlinie für Covid-19 entwarf, war die Zahl auf 30 gestiegen. In den zwei Wochen seither, und insbesondere in den letzten Tagen, haben sich die Fälle in alarmierendem Tempo beschleunigt. Seit dem 18. März wurden die ersten Fälle in Westbengalen, genauer gesagt in Kalkutta, entdeckt (siehe https://www.mohfw.gov.in/ für aktuelle Informationen über Indien).

Unser Plan

Seit Februar haben wir einen Plan ausgearbeitet, wie wir unsere Begünstigten weiterhin unterstützen, das Personal schützen und die Ausbreitung der Krankheit eindämmen könnten.
Die erste Priorität bestand darin,       Weiterlesen...

 

jackLiebe Freundinnen und Freunde von Calcutta Rescue,

wir senden euch heute einen Brief, den wir von CEO Jaydeep Chakraborty aus Kalkutta bekommen haben.
Viele von euch haben sich sicher bereits gefragt, wie die Organisation den Schwierigkeiten vor Ort begegnet.
 
Wir hoffen, dass es euch allen gut geht!
 
Herzliche Grüße
Calcutta Rescue Deutschland e.V.

 

Liebe Freundinnen, liebe Freunde von Calcutta Rescue,

es ist für uns alle eine große Herausforderung, wo auch immer wir leben.
Die Geschäfte werden geschlossen, die sozialen Kontakte werden stark eingeschränkt, und wir alle machen uns Sorgen um die Gesundheit ihrer Familien und Freunde.
Unsere kleine Organisation fühlt sich ein wenig wie eine internationale Familie an, deren Unterstützer rund um den Globus verteilt sind, so dass wir hier in Kalkutta ein echtes Gefühl der Solidarität mit dem spüren, was ihr in Europa, Nordamerika und Australien durchmacht. Deshalb möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um euch allen von mir und dem Calcutta-Rescue-Team die besten Wünsche zu übermitteln und euch mitzuteilen, wie wir uns dieser Krise stellen.

Bis vor zwei Wochen haben        Weiterlesen...

 

Wie sich Calcutta Rescue auf die Ankunft von Covid-19 vorbereitet hat

jack

Im Februar 2020 begann das Team von Calcutta Rescue mit der Planung, wie es im Falle eines Eintreffens des Corona-Virus in Kalkutta vorgehen würde.

Die Herausforderungen sind enorm. Die Patienten und Schulkinder der Hilfsorganisation leben in unhygienischen und überfüllten Slums. Viele Patienten sind aufgrund der bestehenden Gesundheitsbedingungen bereits gefährdet, und die Umweltverschmutzung und die schlechte Ernährung bedeuten, dass noch viel mehr Menschen einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

Das Personal von Calcutta Rescue verfügt       Weiterlesen...

 

Erfahrungsbericht einer Apothekerin

jack„Is it your first time in India?“, fragen mich die meisten Leute, denen ich hier begegne. Ja, es ist mein erstes Mal in Indien und immer wieder bin ich überrascht und manchmal schockiert von den vielen verschiedenen Eindrücken, denen ich hier jeden Tag begegne. Aber solange man eine offene Einstellung behält, kann einem nichts passieren.

Ich wohne im Süden von Kalkutta mit Jen aus England zusammen. Seit die Volontäre nicht mehr unter einem Dach wohnen, ist es manchmal etwas schwierig Zeit für einen regelmäßigen Austausch zu finden. Die Einführung in die Organisation ist wirklich herzlich und jeder nimmt sich  Zeit, auch wenn alle viel mit ihrer eigenen Arbeit beschäftigt sind. Jaydeep kümmert sich wirklich gut um uns Volontäre und hat immer ein offenes Ohr, trotz seiner vielen Pflichten als CEO. Alle Bereiche, in denen die Volontäre arbeiten, sind so unterschiedlich, es ist immer wieder spannend einen Blick in die anderen Projekte zu werfen. Zum Beispiel durfte ich einen Tag beim „Poverty Survey“ in den Slums dabei sein und auch selbst bei der Datenerhebung helfen.

 Weiterlesen...

 

Infoheft online

infoheft jun2019

Unser Dezember Newsletter ist online. Sie können sich ihn hier herunterladen. Bitte leiten Sie ihn auch an Freunde, Bekannte und Verwandte weiter.

 

Zwei Physiotherapeutinnen im Einsatz

jack

Eine Freiwillige schreibt über eine Freiwillige. Ich bin Alexandra Heinrich, seit vielen Jahren aktiv für den deutschen Verein und die Projekte vor Ort, und war 2018 und 2019 über ein Jahr in Kalkutta, um die Physiotherapie bei Calcutta Rescue zu unterstützen.

Auf diesem Bild ist Alessandra Ciullo zu sehen, meine tatkräftige Nachfolgerin seit August. Beide sind und waren wir Wiederholungstäterinnen vor Ort. Alessandra ist aus der Schweiz. Bevor sie vor einigen Jahren zum ersten Mal nach Kalkutta ging,  Weiterlesen...

 

Spenden-Verdopplungsaktion der Sparkasse

Am 6.12.2019 startet die Stadtsparkasse München auf gut-fuer-muenchen.de eine Verdoppelungsaktion und unser Projekt "Hilf Kindern in Kalkutta auf ihrem Weg zum Schulabschluss!" ist dabei! Pünktlich um 10 Uhr am 6.12.2019 fällt der Startschuss für die Aktion, bei der die Stadtsparkasse zu allen Einzelspenden (bis zu 100 Euro) nochmal den gleichen Betrag dazu gibt. Insgesamt stellt die Stadtsparkasse München dafür 10.000 Euro zur Verfügung. Damit Ihre Spenden verdoppelt werden, beachten Sie bitte folgende Regeln:

 

Bilderverkauf für Calcutta Rescue

Kirchentag Dortmund 2019

Im Juli dieses Jahres hat Werner Tschiedel auf dem Altstadtfest in Eichstätt, Bayern Handarbeiten von Calcutta Rescue und selbstgemalte Bilder verkauft. Dabei sind 450 € für Kalkutta zusammen gekommen. Als es ihm gesundheitsbedingt schlecht ging, hat er an einer Therapie teilgenommen und ist so eher zufällig zum Malen gekommen. Letztes Jahr sah Werner den Film Doctor Jack im Fernsehen und war sehr beeindruckt vom Leben des Gründers von Calcutta Rescue und wollte selbst helfen. Da kam ihm die Idee, die Einnahmen des Bilderverkaufs an Calcutta Rescue zu spenden. Er wünscht sich, nächstes Jahr noch mehr Bilder auf verschiedenen Märkten verkaufen zu können. Calcutta Rescue Deutschland e.V. freut sich über sein Engagement und sagt herzlich danke!

 

40 Jahre im Dienste der Armen

jack

"Ich werde Calcutta Rescue bis zu dem Tag unterstützen, an dem ich sterbe", sagte Baroness Tessa Blackstone auf einer Teeparty, die sie letzte Woche für den Gründer, Dr. Jack Preger, veranstaltete.

Dr. Jack, wie er genannt wird, ging im Januar im Alter von 88 Jahren in den Ruhestand, nachdem er fast 40 Jahre in den Slums von Kalkutta gelebt und gearbeitet hatte. Schätzungen zufolge hat er in dieser Zeit mindestens einer halben Million Menschen geholfen, indem er Menschen, die in bitterer Armut leben, kostenlose Gesundheitsversorgung und Bildung bot. Ein Großteil seiner Arbeit in Bereichen wie Tuberkulose und HIV war wegweisend und er gilt weltweit als der Vater der Straßenmedizin.

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder in Anzug, Krawatte und Schuhen - Dr. Jack erzählte den Gästen, die sich am Donnerstag im House of Lords in London versammelt hatten, dass er   Weiterlesen...

 

Stand auf dem Kirchentag in Dortmund

Kirchentag Dortmund 2019

Vom  20.-22. Juni war Calcutta Rescue Deutschland e.V. mit einem Stand im Markt der Möglichkeiten auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund vertreten. Vielen Dank an alle, die uns auf dem Stand besucht haben und Interesse an unserer Arbeit gezeigt haben. Wir haben uns sehr über die vielen guten Gespräche und Spenden gefreut.

 

Dr. Jack geht in Ruhestand

jack

40 Jahre nachdem er zum ersten Mal seinen Arztkoffer geöffnet und die Ärmsten der Armen auf den Gehwegen von Kalkutta behandelt hat, beschließt Dr. Jack Preger in den Ruhestand zu gehen. Nun mit 88 Jahren ist er bereit, nach Großbritannien zurückzukehren und Mitte Januar verlässt er die Stadt, in der er vier Jahrzehnte gelebt und gearbeitet hat. 

In dieser Zeit hat er mehr als 500.000 Menschen geholfen und er hat eine preisgekrönte Hilfsorganisation, Calcutta Rescue, gegründet. Dr. Jack wurde häufig mit Mutter Teresa verglichen,   Weiterlesen...

 

Doctor Jack – Ein Mann Ein Leben Ein Kampf

jack filmcover klein

Ein Film von Benoit Lange

Frankreich 2016, 83 Minuten

Im Film zeichnet der Regisseur die «Lebensspur» von Jack Preger nach und sucht nach Antworten auf die zentralen Fragen: «Woher nimmt der Mann seine mentale und spirituelle Kraft? Wie kann man im Alter von 87 Jahren als Don Quijote der Neuzeit wirken? Was führte einen gewöhnlichen Landwirt dazu, sein Schicksal auf so außergewöhnliche Weise in die Hand zu nehmen?» (Benoit Lange)

Auch bei uns ist die DVD „Doctor Jack“ erhältlich!

Weiterlesen...

 

Einladung

SHEBANA DEVI MANGOLD

Liebe Freunde von Calcutta Rescue Deutschland e.V.,
unser Verein hat 30. Geburtstag. Wir möchten diesen Anlass gemeinsam mit Ihnen am Samstag, den 23. März 2019 in Köln feiern.
Wir würden uns sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen, Erinnerungen zu teilen und gemeinsam einen indischen Abend zu verbringen.

Als Höhepunkt tritt die Tänzerin SHEBANA DEVI MANGOLD, eine in Berlin lebende Bharatanatyam- und Kuchipudi-Künstlerin, zusammen mit einer weiteren Tänzerin, für uns auf. Wir freuen uns sehr, dass wir sie für unsere Veranstaltung gewinnen konnten.

Weiterlesen...

 

Neues Schulgebäude

thankyouNach mehrjähriger Suche hat Calcutta Rescue nun vor Ort endlich ein schöneres und vor allem größeres Schulgebäude gefunden, indem das Lernen und Unterrichten leichter fallen wird und einfach mehr Platz und Ruhe da sind. Der Kauf des Gebäudes ist abschlossen und vollständig finanziert. Am Ende des Jahres 2019 soll es bezogen werden, unweit der jetzigen Schule Nr. 1. Auf unserer Mitgliederversammlung haben wir uns den Grundriss, Bilder des Gebäudes und den Sanierungsplan angesehen. Und sind begeistert.    Weiterlesen...

 

Jahreskalender 2019

kalender1Auch für 2019 gibt es wieder einen Jahreskalender von Calcutta Rescue Deutschland e.V. mit farbenfrohen Bildern aus Indien, Kalkutta und den Projekten, die euch durch das Jahr begleiten. Ob als nettes Mitbringsel für Freunde und Bekannte, Weihnachtsgeschenk oder als Kalender für die Apothekenkunden, der Calcutta Rescue Kalender 2019 ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Gleichzeitig werden mit jedem Kalender die Projekte in Kalkutta unterstützt und dadurch auch den Leuten dort eine Freude bereitet.

Weiterlesen...

 

Dr. Susmita Roy Chowdhury

susmita„Ich freue mich jedes Mal, wenn die Patientinnen und Patienten zur Konsultation kommen und ich sicherstellen kann, dass sie auf einem guten Weg sind. Ich mache ihnen immer wieder verständlich, wie wichtig die Ernährung und die korrekte und kontinuierliche Einnahme der Medikamente sind.“

Dr. Susmita Roy Chowdhury ist die dienstälteste Ärztin bei Calcutta Rescue und arbeitet seit 1991 für die Organisation. Sie    Weiterlesen...

 

Docteur Jack - der Film auf 3sat

docteurjack 3sat

Noch bis zum 13.8. ist der Film über den Gründer von Calcutta Rescue in der 3sat Mediathek zu sehen: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=74827

 

Gegen Gewalt an Frauen! - Zusammenarbeit mit Swayam

swayamCalcutta Rescue hat Anfang 2018 eine Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation Swayam begonnen, um alle Mitarbeitenden in der Erkennung und Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt (Gender Based Violence, GBV), also in erster Linie von Gewalt gegen Frauen, zu schulen. Weiterlesen...

 

Physiotherapie in der Nimtala Ambulanz

nimtala physiotherapie

Viele Jahre fuhr die mobile Straßenambulanz wöchentlich in den Stadtteil Nimtala bis Calcutta Rescue einen festen Raum für eine kontinuierliche Patientenversorgung fand. Seit 2015 behandelt das Team unter beengten Bedingungen zwischen einer Bahngleise und einer Straße gelegen, Bedürftige an sechs Tagen in der Woche. Viele der Patienten sind Bettler und gänzlich obdachlos, regelmäßig tauchen Menschen mit tiefen und großflächig entzündeten Wunden auf, bei denen man sich wundert, dass sie noch heilen.

Die Idee auch dort Physiotherapie anzubieten war erst einmal     Weiterlesen...

 

Die Zukunft liegt in den Slums - Das Mutter-Kind-Projekt

MCH4

Das Mutter-Kind-Projekt existiert bereits seit 1995 und wird nun seit 22 Jahren gefördert. Hauptaugenmerk des Mutter-Kind-Projekts sind die Versorgung und Betreuung der Schwangeren vor und nach der Geburt und ein Säugling-Ernährungsprogramm bis zum 6. Lebensmonat. Zudem ist eine ausführliche Aufklärung über Verhütung, Hygiene sowie Prävention von Erkrankungen bei Kleinkindern eine der wichtigsten Säulen dieses Projekts.         Weiterlesen...

 

Datenschutz

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Für Mitglieder, Dauerspender und Interessenten für ein Volontariat verweisen wir auf unser Merkblatt.
Bei Fragen rund um den Datenschutz wenden Sie sich an den Vorstand.

 

Logopädie in Kalkutta

logopaedie1 klein

Ein Bettler, der die kleinste Gabe, die klingend in seine Büchse fällt, segnet; ein eiliger Geschäftsmann, der dennoch an einem Shiva-Tempelschrein innehält, um zu beten. Das und so vieles mehr ist Indien.

Nach 15 Jahren bin ich wieder in Kalkutta, in einer Stadt, die mir damals näher gegangen ist, als andere Orte. Damals bin ich ohne konkrete Absicht ein Jahr durch Indien gereist, dieses Mal mit einer, vielmehr zwei Zielen, und zwar am Internationalen Treffen von Calcutta Rescue teilzunehmen und als ausgebildete Logopädin an     Weiterlesen...

 

Internationales Treffen in Straßburg 2018

IM2018 gruppenfoto

Vom 12.-13. Mai fand das internationale Treffen von Calcutta Rescue in Frankreich statt. Vertreter aus Indien und der Fördervereine aus Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich, Schweiz, Canada und Deutschland berichteten über das vergangene Jahr und diskutierten über die Zukunft von Calcutta Rescue. Dass die Arbeit von Calcutta Rescue noch immer gebraucht wird, veranschaulicht der Leiter von Calcutta Rescue, Jaydeep Chakraborty, anhand von UN-Statistiken, die zeigen, dass im Bundesstaat Westbengalen 57 Millionen Menschen in Armut leben. Das sind mehr als die gesamte Bevölkerung von Ländern wie Südafrika und Kolumbien. Er stellte auch den Plan vor,  Weiterlesen...

 

Das verrückteste Tanzvideo der Welt

Das wundervolle Tanzvideo ist nun online, welches im März von einem engagierten Team aus Volontären und Mitarbeitern gedreht wurde. Für die Menschen in den Slums ist Calcutta Rescue oft die letzte Hoffnung, weiterhin gegen Krankheit und Armut zu kämpfen. Auch für unsere Beschäftigten ist es nicht einfach, jeden Tag menschliche Tragödien zu sehen und nicht selbst die Hoffnung zu verlieren. Patienten, Schüler und Mitarbeiter zeigen in diesem Video ihre konzentrierte und ebenso ausgelassene fröhliche, immer dem Moment gewidmete Seite. Es ist großartig zu sehen, was Musik und Zusammenarbeit ermöglichen. Lasst uns genau diese Freude mit der Botschaft verbreiten, welch notwendige Arbeit Calcutta Rescue leistet, so dass die Organisation noch bekannter und namhafter wird. Jegliche Unterstützung ist wichtig und kommt an. Zusammen können wir sehr viel verändern. https://www.youtube.com/watch?v=HWxC-Lm9jRo

 

Logopädin/Logopäde gesucht

logopaede

Wir suchen eine berufserfahrene Logopädin/ einen berufserfahrenen Logopäden, die bzw. der für mehrere Monate in Kalkutta mit uns in den Projekten von Calcutta Rescue arbeitet.
Im Besonderen wird die Person eng mit dem indischen Logopäden des "Disability Departments" kooperieren und sollte viel Freude und Expertise im Anleiten und Unterrichten von Befundaufnahme und Behandlungsinhalten mitbringen.
Gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung, Hindi/Bengali natürlich hilfreich, aber nicht zwingend.

"Job Description"

Nähere Informationen gibt es hier.

Wir freuen uns!

 

Frühjahrstreffen März 2018

Gruppenfoto Frühjahrstreffen 2018

Unser Frühjahrstreffen war eingerahmt von knackig kalten Temperaturen und Schneeböen, im historisch wunderschönen Erfurt. Ein spannender Kontrast zu 36° in Kalkutta.
Wir freuen uns über lebendigen Austausch und konstruktive Diskussionen, Planungen neuer Vereinsstrategien und Spendenaktionen sowie über die ganz aktuellen Eindrücke und Berichte aus den Projekten vor Ort drei unserer Mitglieder, die in den vergangenen Monaten in Kalkutta waren.
Danke an all unsere Mitglieder, Sponsoren und Interessenten.

*Give your hands to serve and your heart to love.*

 

Arsen im Grundwasser

Malda Web MarionSchade klei

Im Distrikt von Malda, ca. 300 km nördlich von Kalkutta, ist der Boden mit Arsen verseucht. Über das Wasser sammelt es sich im Körper an und verursacht eine anhaltende Arsenvergiftung und somit Veränderungen des Erbguts, schwerwiegende Krankheitsbilder, Krebs, Bildung von Hornhaut, Pigmentflecken auf der Haut,  Weiterlesen...

 

Die Talapark Ambulanz in Kalkutta

Wartende Patienten Talapark

In der Talapark-Ambulanz kümmert sich ein 30-köpfiges Team täglich um 90 Kranke. Dazu zählen vier Ärztinnen und Ärzten, ein Physiotherapeut, auf Wunderversorgung spezialisiertes Pflegepersonal und Frauen, die den Bedürftigen Decken und eiweißreiche Zusatznahrung aushändigen. Insgesamt 18.000 Patientinnen und Patienten sind im Register erfasst.

 

Im Zentrum der Ambulanz befindet sich der Wartebereich, wo Frauen in Saris, Kinder und alte Männer auf Bänken sitzen. An zwei Gebäudeseiten gibt es  Weiterlesen...

 

Essen für die Zukunft in der Schule Nr. 1

IND 15 8693 Print Martha Sw

Kaum zu glauben! Jeden Werktag zwischen 10 und 13 Uhr nehmen etwa 330 Kinder und Jugendliche im überdachten 20m2 großen Innenhof des Schulgebäudes eine nahrhafte warme Mahlzeit ein. Untergewichtige Schülerinnen und Schüler erhalten zusätzlich Nahrungsergänzung und Butterkekse.

Denn ohne Energie und Nährstoffe haben sie keine Chance, das Beste aus dem Unterricht in Bengali, Hindi, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften und aus den Computerkursen mitzunehmen.
35 Kinder   Weiterlesen...

 

Dakshineswar - Leben im Slum

Dakshineswar Web MArionScha

Die Siedlung aus 182 Hütten liegt am nördlichen Rand von Kalkutta zwischen einer Straße und einem Bahngleis. Hier riskieren Kinder ihr Leben, um an sauberes Wasser zu kommen. 

Mit Plastikbehältern bepackt, suchen sich die Kinder einen Weg über eine vielbefahrene Straße. Sie seilen sich über eine steile, sechs Meter hohe Betonböschung ab. Mit den an Wasserpumpen aufgefüllten Behältern gehen sie den gleichen Weg wieder zurück. Nachts ist das noch viel gefährlicher als tagsüber. Einige wurden bereits angefahren. Auf der anderen Seite der Siedlung befindet sich die Haupttoilette – das Bahngleis. Vor ein paar Wochen  Weiterlesen...

 

Kurzbesuch Kalkutta

talapark2

In Anschluss an ein Auslandssemester während meines BWL-Studiums in Bangalore (Süd-Indien) habe ich mich sehr gefreut, noch einmal einen anderen Eindruck von Indien zu bekommen, als ich für eine Woche als Kurz-Volontär bei Calcutta Rescue mitarbeiten durfte. Der Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche hat mich überwältigt und mir eindeutig klargemacht, wie wichtig diese Art von Unterstützung und medizinische und pharmazeutische Hilfe für viele Menschen dort ist. In der Talapark Ambulanz habe ich die   Weiterlesen...

 

Unser Stand auf dem Kirchentag in Berlin Mai 2017

kirchentag 2017 klein

Bei Großveranstaltungen, wie diesem Kirchentag in Berlin, nützten wir die Gelegenheit, Calcutta Rescue einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen. In den Messehallen waren eine Vielzahl wohltätiger Organisationen anwesend, die alle um Aufmerksamkeit für ihre Hilfsprojekte an elenden Brennpunkten der Welt buhlten.

Auch wir waren dort mit einem attraktiven Stand vertreten, mit aufmerksamkeitsstarken Bildern, die   Weiterlesen...

 

Kalkutta

luisa

Als ich mich während meines Studiums dazu entscheide, einen Teil meiner praktischen Ausbildung bei Calcutta Rescue in Indien abzuleisten, habe ich nur eine vage Vorstellung, was mich erwarten wird. Natürlich habe ich die Erfahrungsberichte ehemaliger Volontäre gelesen und gehört und sogar einige Bilder der Projekte gesehen. Aber als ich während der Clinic Tour tatsächlich das erste Mal vor Ort bin, bin ich überwältigt. Die Ambulanzen sind sehr einfach: Räume mit einem Dach aus Wellblech und improvisierten „Wänden“. Innen drängen sich die Patienten und warten geduldig, bis sie an der Reihe sind. Über mir surren die Ventilatoren, Kinder weinen und die Patienten begutachten mich neugierig. Ich bin mindestens so gespannt wie sie! Weiterlesen...

 

Film über Dr. Jack im Kino

Die Vorschau zu der Dokumentation über Dr. Jack Preger, dem Gründer von Calcutta Rescue, die 2016/7 in der Schweiz im Kino lief: https://youtu.be/qjNIaiwVNcw

 

Dr. Jack, Kalkuttas “Gehweg-Arzt”, wird der erste lebende Mensch aus dem Westen, der mit dem Asian Award geehrt wird.

jack anupamDr. Jack Preger wurde in der hochkarätig besetzten Asian Awards Zeremonie am 5. Mai 2017 in der Kategorie „Philanthrop des Jahres“ geehrt. Mit diesem Preis wird sein außergewöhnlicher Beitrag zur Hilfe für die Ärmsten der Armen in Kalkutta in den vergangenen 38 Jahren anerkannt. Es ist das erste Mal, dass eine lebende Person nicht asiatischer Herkunft bei den Asian Awards geehrt wurde, Mutter Theresa erhielt den Preis posthum letztes Jahr. Während seiner Lautatio beschreibt Schauspieler und Comedian Sanjeev Bhaskar Dr. Jack als „wirklich herausragendes Individuum, das die Bedeutung von Philanthropie definiert“. Dr. Jack erzählte dem Publikum, Weiterlesen...

 

Zurück aus Kalkutta ...

2 DSC0322

... nach sieben Wochen in dieser riesigen, oft chaotischen, lauten, ungemein farbigen und stets gastfreundlichen Stadt, mit vielen Besuchen und Gesprächen in den beiden Calcutta Rescue-Schulen und den anderen Projekten. Mit Karar, Soumitra und Shomir vom Governing Council, der Schulbeauftragten Monami und unserem neuen CEO, Jaydeep, bin ich im Calcutta Rescue-Jeep wochenlang unterwegs auf der Suche nach einem neuen Schulgebäude. Calcutta Rescue Deutschland  Weiterlesen...

 

Gold für Rabiul Gazi

CR Info Rabiul Gazi gold olympicsMit 5 Jahren kommt Rabiul in die Ambulanz von Calcutta Rescue. Er leidet unter Krampfanfällen, hat Schwierigkeiten beim Lernen und ist hyperaktiv. Neun Jahre später repräsentiert er Indien bei den Special Olympics Winterspielen in Österreich in der Sportart Floorball.
Das Team Indien - Rabiul und weitere fünf Mitglieder - haben sich gegen internationale Teams aus Mexiko, Indonesien und Sri Lanka bis ins Finale gekämpft. Dort spielen sie gegen das Team aus Nigeria und holen Gold! Weiterlesen...

 

Interview mit Dr. Jack

Interview mit Dr. Jack Preger, dem Gründer von Calcutta Rescue (auf Englisch): https://youtu.be/m-TUQtGIsM0

 

Lasst uns einkaufen gehen!

lets go shoppingZehn Schüler von Calcutta Rescue nahmen im Oktober an dem Ereignis „Lasst uns einkaufen gehen” teil. Diese Einkaufssimulation für benachteiligte Kinder führt die Kinder in die Welt des Einzelhandels ein und gibt den Kindern gleichzeitig eine Auswahl Kleider, Spielzeugen und Büchern, die sie möchten. Die Kinder bekamen Spielgeld, mit dem  Weiterlesen...

 

Gegenwärtiger Stand der Verbreitung von Tuberkulose in Indien

tuberkulosetag small

In Indien sind ca. drei Millionen Menschen von Tuberkulose befallen. Dies ist die größte Tuberkuloseepidemie der Welt. Allein in Indien stirbt jede Minute ein Mensch an dieser Krankheit. Was die Sache noch verschlimmert, ist die kürzlich entdeckte gänzlich arzneimittelresistente Tuberkulose – TDR-TB (Totally Drug Resistant Tuberculosis).

Nach anfänglichen arzneimitteltherapeutischen Erfolgen hat sich nun der stärkste und gefährlichste Bakterienstamm in Indien manifestiert. Gemäß der Weltgesundheitsorganisation  Weiterlesen...

 

Rein in die indische Kultur!

marion klein Marion Schade, Fachapothekerin für klinische Pharmazie, Mai 2016

Es sind ca. 40°C und 60% Luftfeuchtigkeit. Ich schwitze und meide die Sonne. Ich trinke einen Chai, der mir Energie und Abkühlung verschafft. Dann laufe ich weiter, grüße den Straßenfriseur, den Fahrrad/Rickschareparateur und zum Schluss noch den Fischverkäufer, der zwei Kater als ständige Verehrer hat. Ich komme  Weiterlesen...

 

Die Nimtala-Ambulanz feiert erste Erfolge

COPD Patient

Die Geschichte von Ajoy Barman

Ajoy Barman, 35 Jahre alt, ursprünglich aus Dhakin-Dinajpur, einem Bezirk Westbengalens stammend, wurde von seiner Familie vor 15 Jahren verlassen.

Er lebte auf Bahnsteigen der Dumdum Bahnlinie, arbeitete als Maurer in Nimtala, einem Stadtteil Kalkuttas, litt an chronisch obstruktiver Lungenerkrankung und wurde in der Nimtala-Ambulanz versorgt. Dort beobachtete ein Mitarbeiter von Calcutta Rescue einen Fleck, der auf Lepra hinwies.  Weiterlesen...

 

Das Diabetes Typ II Projekt von Calcutta Rescue

diabetes2 kleinTyp-2-Diabetes (Diabetes mellitus) ist eine Erkrankung des Stoffwechsels, die dazu führt, dass sich im Blut Zucker ansammelt. Die Krankheit wird auch „Altersdiabetes“ genannt, weil sie sich oft erst in einem höheren Lebensalter bemerkbar macht. Dabei wird Insulin von den Körperzellen immer schlechter aufgenommen und verwertet. Weiterlesen...

 

Betterplace

betterplaceWir sind jetzt auch auf der Spendenplattform betterplace.org vertreten. Betterplace ermöglicht sicheres Onlinespenden ohne Gebühren, so dass die Spenden zu 100% an uns weitergereicht werden. Dabei kann man an uns als Organisation spenden oder gezielt für einzelne Projekte. Ganz aktuell suchen wir darüber Spenden für unser Schulprojekt.

 

Eine glückliche Mutter

manoharaDie 23-jährige Manohora leidet an einer Schilddrüsenunterfunktion und an einer chronischen Muskelschwäche. Seit 2006 wird sie medikamentös versorgt. Sie heiratete 2013 und wurde zum ersten Mal im August des gleichen Jahres schwanger. Eine Ultraschalluntersuchung ergab, dass sie Zwillinge erwartete. Ihre Arzneimittel Weiterlesen...

 

Kindertag in der Schule Nr. 1

CR 2015 NO10 web 0242 rand Viel Freude hält er nicht bereit, Nandals Alltag in seiner Familie nahe am Ufer des Flusses Hugli. Seine beiden kleinen Schwestern und die drei Brüder teilen sich mit den Eltern einen kleinen verfallenen Schuppen an einem Bahndamm. Die Woche über besucht er die Schule Nr. 1 von Calcutta Rescue, etwa 20 Minuten Fußweg entfernt.
Nandal ist eines von über 60 Kindern zwischen 5 und 7 Jahren, die Weiterlesen...

 

Die neue Straßenambulanz Nimtala

nimtalaDie Nimtala Ambulanz wurde November 2015 eröffnet, um der steigenden Nachfrage nach hochwertiger medizinischer Versorgung für Menschen, die auf der Straße leben, zu begegnen. Diese Patienten benötigen regelmäßige Wundversorgung und Nachsorge. Auch andere medizinische Probleme wie Tuberkulose, Lepra, Vitaminmangel und Verbrennungen werden regelmäßig in diesem Gebiet gesehen. Aufgrund von körperlichen Beeinträchtigungen und Schwierigkeiten Weiterlesen...

 

Arbeiten und Erfahrungen sammeln in der "Stadt der Freude"

in der mobilen Ambulanzvon Stefanie Heckenberger

In meinem Aufenthalt von Calcutta Rescue war ich hauptsächlich in der mobilen Ambulanz eingesetzt. Es waren vier Slums, die regelmäßig angefahren wurden. Außerdem war ich noch eine Woche in der Chitpur Ambulanz, in der die Leprakranken versorgt werden.

Jeden Tag fuhren wir mit dem Bus in einen Slum. Täglich kamen im Durchschnitt 30 Patienten, die in der mobilen Ambulanz versorgt wurden. Es wurden    Weiterlesen...

 

Die Erfolgsgeschichte von Miraj Ahmed

miraj

Der 10 Jahre alte Miraj Ahmed erschien im November 2014 bei Calcutta Rescue zur Behandlung seiner Tuberkulose.

Miraj lebt mit seinen Eltern und seinen zwei Geschwistern in einem kleinen Zimmer in einem Elendsviertel in Belgachia, einem Stadtteil von Kalkutta. Viele seiner Verwandten sind direkte Nachbarn, alle benutzen eine Gemeinschaftstoilette. Sein Onkel und seine Schwester litten an Tuberkulose. Unter solch beengten Verhältnissen ist die Ansteckung nahezu unvermeidbar.

Als Miraj zwei Monate   Weiterlesen...

 

Internationales Treffen in Bristol vom 15. bis 17. Mai 2015 - Mit Begeisterung dabei

IM_2015

Der englische Förderverein hatte im Mai nach Bristol, der schönen historischen Stadt im Südwesten Englands, eingeladen. Im Zentrum am alten Hafen, wo sich viktorianische Speicherhäuser drängen, wohnten und tagten wir in einem zur Jugendherberge umgebauten alten Gebäude.

Ein Internationales Treffen ist für Delegierte aus USA, Kanada und Europa die Gelegenheit, die  Weiterlesen...

 

Ruby Sen hat die Bilanz im Griff

Ruby SenRuby Sen ist Finanzchefin von Calcutta Rescue und begann ihre Arbeit bei der Organisation im Jahr 2009.

Ruby stammt aus Kalkutta, verbrachte aber einen großen Teil ihrer Kindheit in Mumbai. Doch nach der Grundschule kehrte sie nach Kalkutta zurück und besuchte dort die angesehene Ashok Girls‘ High School. Anschließend studierte sie Handel an der Universität von Kalkutta und machte zusätzlich noch einen Abschluss in Wirtschaftsprüfung.

Ihre Karriere begann sie als Buchhalterin bei einer bekannten Werbeagentur in Kalkutta. Nach ihrer Heirat zog sie nach Jamshedpur im Bundesstaat Jharkhand. Dort kam sie erstmals mit einer Nichtregierungsorganisation (NGO) in Kontakt  Weiterlesen...

 

Deutscher Evangelischer Kirchentag

KirchentagWenn sich 100 000 Menschen zum Evangelischen Kirchentag auf dem „Cannstatter Wasen“ in Stuttgart fünf Tage lang versammeln, bietet sich für unser Team von „Calcutta Rescue Deutschland e.V.“ die Möglichkeit, hunderten Besuchern unsere Arbeit in Kalkutta und Westbengalen nahe zu bringen. Diese Chance haben wir genutzt und    Weiterlesen...

 

Flyer

flyer2015Unser neuer Flyer ist online. Sie können sich ihn hier als pdf-Datei anschauen und herunterladen. Er informiert Sie in kurzer Form über uns und unsere Projekte. 

 

Apotheker/innen gesucht

In der Apotheke

Keine Lust mehr auf Rabattverträge? Nerven dich die Kunden? Du möchtest gerne richtige Pharmazie betreiben? Du möchtest bei deiner Arbeit das Gefühl haben, dass du Menschen hilfst? Du möchtest lieber eigenverantwortlich arbeiten und liebst Überraschungen? Du möchtest dich auf etwas ganz Neues einlassen und Abwechslung in dein Leben bringen? Und überhaupt ist es dir in Deutschland viel zu kalt und das Essen schmeckt fade? Es ist dir einfach zu wenig los und du möchtest lieber Straßen voller Leben? Du möchtest gerne da arbeiten, wo andere Urlaub machen? Du möchtest erleben, wie es ist, in einer anderen Kultur zu arbeiten?

Dann haben wir genau den richtigen Job für dich: Wir suchen regelmäßig Apotheker/innen, die für mind. 6 Monate als Volontäre nach Kalkutta gehen.

Weitere Informationen

 

Neues Schulgebäude

schulvideo“Happy” in Kalkutta - Die Kinder helfen mit einem Video Geld für eine neue Schule zu sammeln

Zurzeit liegt die Schule Nr. 1 in der Nilmoni Mitra Street 10. Sie bietet bis zu 350 Kindern ein sicheres lernförderndes Umfeld.
Da das bisherige Gebäude sehr alt und renovierungsbedürftig ist und außerdem nicht mehr den Sicherheitsanforderungen entspricht, sucht Calcutta Rescue Indien nach einem neuen Gebäude.

Mit einer Spende können Sie den Kauf eines neuen Schulgebäudes unterstützen!

Weiterlesen und das Video anschauen

 

Infoheft online

juninfo2015

Unser Juni Newsletter ist online. Sie können sich ihn hier herunterladen. Bitte leiten Sie ihn auch an Freunde, Bekannte und Verwandte weiter.

 

Vereinsmitglieder besuchen die Projekte in Kalkutta

In regelmäßigen Abständen werden die Fördervereine von der Führung der Calcutta Rescue Organisation in Kalkutta eingeladen, um die von ihnen unterstützten und finanzierten Projekte zu besichtigen. Besucher aus England, den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Deutschland hatten sich diesmal angemeldet.
Da sitzt man schon mal 10 Stunden in engen Economy Sitzen bis man auf dem Subhas Chandra Bose Airport, benannt nach dem indischen Freiheitskämpfer, endlich lange Beine machen kann. Und so tritt „Incredible India" zum Guten wie zum Schlechten für eine Woche schlagartig in dein Leben. 14 Millionen    Weiterlesen...

 

Dank Ihrer Spenden: Neuer Schulbus für Calcutta Rescue

schulbus

Eigentlich wissen wir ja alles über die prekäre Lage Indiens auf manch einem Gebiet. So haben beispielsweise, obwohl Indien über 20 Atomkraftwerke betreibt, 400 Millionen Inder keinen Zugang zu Energie. Doch gibt es auch Ansätze zur Hoffnung.

Wenn aus Indiens 1,2 Milliarden Menschen ca. 30% zwischen 0 und 14 Jahren alt sind und in Deutschland lediglich 13%, begreift man, wie jung diese Nation ist. Und wenn man   Weiterlesen...

 

Kalkutta - No Problem!

Christian und Stephanie zusammen mit den Calcutta Rescue Mitarbeitern

Im Gespräch mit den Volontärapothekern Christian Siewert und Stefanie Weißig

Christian Siewert und Stefanie Weißig sind zwei Apotheker, die 2014 für sechs Monate für Calcutta Rescue als Volontär gearbeitet haben.

 

Stefanie denkt an ihre Entscheidung zurück, nach Kalkutta zu gehen:

„Meinen Job als Krankenhausapothekerin in Deutschland aufzugeben, um sechs Monate als Freiwillige in Kalkutta zu arbeiten, erschien den meisten meiner Freunde und Familie als ungewöhnliche, wenn nicht gar unverständliche Karriereentscheidung. Nichtdestotrotz träumte ich von einer neuen beruflichen und persönlichen Herausforderung und der Möglichkeit, eine Veränderung in meinem und dem Leben anderer herbeizuführen. Ich   Weiterlesen...

 

Infoheft online

Calcutta_Rescue_Info_Dez14_Seite1

Unser Dezember Newsletter ist online. Sie können sich ihn hier herunterladen. Bitte leiten Sie ihn auch an Freunde, Bekannte und Verwandte weiter.

 

Jahresbericht 2013

jahresbericht

Ausführliche Informationen zu unseren Aktivitäten und Finanzen 2013 finden Sie in unserem Jahresbericht. Sie können sich ihn hier herunterladen.

 

Interview mit Saira Stephanos

saira_kleinSaira Stephanos ist seit Mai 2013 für Calcutta Rescue tätig. Sie begann als Volontär und arbeitet nun als Geschäftsführerin.

Hallo Frau Stephanos. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für ein Interview genommen haben. Als erstes interessiert uns natürlich, wo Sie herkommen, aufgewachsen sind und wann und wie Sie auf Calcutta Rescue aufmerksam geworden sind.

Ich bin in Kalkutta geboren und zur Schule gegangen. Danach habe ich meinen Master in Business Administration an der Universität in Chennai gemacht. Nachdem ich Weiterlesen...

 

Internationales Treffen „Calcutta Rescue“ in Richterswil, Schweiz vom 23. bis 25. Mai 2014

IM_kleinDer Schweizer Förderverein lud zum diesjährigen Internationalen Treffen in das zauberhaft direkt am Zürichsee gelegene Richterswil ein und 33 Teilnehmer aus den europäischen Fördervereinen wie auch aus den USA, Kanada und Indien waren der Einladung gefolgt. Weiterlesen...

 

Süße Schweinchen suchen ein neues Zuhause

schweinchen
Die liebevoll bemalten Calcutta Rescue Sparschweinchen sind in tierliebe Hände abzugeben. Sie fühlen sich in vielerlei Umgebung wohl. Sie sind genügsam und sehr pflegeleicht, sie müssen nur regelmäßig gefüttert werden. Sie akzeptieren als Nahrung sowohl Geldscheine als auch Münzen. Es genügt, wenn sie einmal pro Jahr entleert werden und ihr Inhalt an Calcutta Rescue Deutschland e.V. überwiesen wird.

Wer Interesse hat, kann sie kostenlos über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen.
Mögen sie Ihnen Glück bringen!

 

Besuch beim Kurt-Huber-Gymnasium in Gräfelfing

kurthubergymnasiumIm Jahr 2013 hat das Kurt-Huber Gymnasium aus Lochham die großartige Summe von 7450€ für die Schulen von Calcutta Rescue gespendet. Als Dankeschön konnte Vereinsmitglied Stefanie Pügge im April ein von den Schülern aus Kalkutta selbstgestaltetes Tuch an das Gymnasium übergeben.

 

Programm zur Behandlung von Asthma und COPD

asthma200-300 Millionen Menschen leiden weltweit an der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), die durch Husten, vermehrten Auswurf und Atemnot bei Belastung gekennzeichnet ist. Risikofaktoren für diese Erkrankung sind regelmäßiges Rauchen, genetische Komponenten, Luftverschmutzung (z. B. Ozon, Feinstaub), berufliche Belastung (Gase, Stäube oder Dämpfe) und wiederholte Atemwegsinfektionen in der Kindheit.

In Indien sterben jedes Jahr etwa eine halbe Million Weiterlesen...

 

Infoheft online

Calcutta Rescue Infoheft Juni 2014

Unser neuer Newsletter ist online. Sie können sich ihn hier herunterladen. Bitte leiten Sie ihn auch an Freunde, Bekannte und Verwandte weiter.

 

Interview mit Dr. Bobby

Dr. Bobby und Maria Baumann

Dr. Mohibor Rahaman Gazi, besser bekannt als Dr. Bobby, war bis 2013 Geschäftsführer von Calcutta Rescue. Wegen gesundheitlicher Probleme musste er sich zurückziehen und ist nun in Teilzeit für Calcutta Rescue tätig.

Hallo Dr. Bobby. Vielen Dank, dass sie sich die Zeit für ein Interview genommen haben. Als Erstes interessiert uns natürlich, wo Sie herkommen, wo Sie studiert haben und natürlich wann und wie Sie auf Calcutta Rescue aufmerksam geworden sind.

Nun, ich bin ein Einheimischer Kalkuttas. Ich Weiterlesen...

 

Lepra in Indien - eine alte Geißel lebt weiter

Abdul_PortraitObwohl durch Anstrengungen der WHO die Zahl der Leprafälle weltweit dramatisch gesenkt werden konnte, zeichnet sich Indien noch immer für mehr als die Hälfte aller jährlich neuen Fälle verantwortlich. Dr. Jonathan Reisman von Calcutta Rescue USA, der in Kalkutta vier Monate mit Patienten verbrachte, die seit vielen Jahren zu sozialmedizinischen Parias geworden waren, versucht diese vielfach unverstandene Krankheit zu bekämpfen.

Am Ufer des Hugliflusses, einem Mündungsarm des Ganges, Weiterlesen...

 

Physiotherapie bei Leprapatienten

physiotherapie_bei_lepra1

Physiotherapie bei Leprapatienten, darunter können sich die meisten zwar nicht so recht etwas vorstellen, doch sie ist sehr wichtig. In der Chitpur Lepraambulanz von Calcutta Rescue, wird sie zweimal pro Woche durchgeführt.
Die Patienten sind durch Schäden, die durch diese schwere Erkrankung entstanden sind, sehr stark eingeschränkt. Amputierte Gliedmaßen neigen dazu Kontrakturen zu bilden, denn die Muskulatur verkümmert. Der Sensibilitätsverlust, durch Schäden der nervalen Versorgung, führt zu Weiterlesen...