joomla templates top joomla templates template joomla

Bildungsprogramme für die Ärmsten der Armen

 

Eigene Schulen

school_homepage1Calcutta Rescue Indien betreibt zwei Schulen, die Schule Nr. 1 und die Talapark Schule.
Laut Weltbildungsbericht 20121 wurden 2010 immer noch 2,3 Mio. Kinder in Indien, welche im schulpflichtigen Alter sind, nicht eingeschult.
Das Ziel der Programme von Calcutta Rescue ist es nicht, das bestehende Bildungssystem zu ersetzen, sondern die Kinder während ihrer Schul- und Studienzeit zu unterstützen, indem ihnen ein förderndes Umfeld zum Lernen geboten wird. Das grundlegende Ziel ist es, dass die Kinder einen anerkannten Schulabschluss erhalten, um eine langfristige Verbesserung ihrer Lebensbedingungen zu erreichen.

 

Vor der Bildungsreform finanzierte Calcutta Rescue Indien den Schulbesuch. Nach der staatlichen Bildungsreform 2009 und deren sukzessiver Umsetzung ist der Schulbesuch nahezu kostenfrei. Für die restlichen Kosten kommt Calcutta Rescue Indien auf. Unter anderem erhalten alle Schülerinnen und Schüler zwei Mahlzeiten pro Tag, medizinische Versorgung und Schulkleidung und werden durch Fachpersonal sozial betreut. Für die Jungen müssen die Schulbücher finanziert werden. Calcutta Rescue Indien finanziert außerdem den Schultransport.

 

Eine Grundvoraussetzung, damit die Kinder dem Unterricht folgen können, ist, dass sie gesund sind.
Calcutta Rescue Indien versorgt unterernährte Kinder (ca. 10 % der Schülerinnen und Schüler) mit spezieller Nahrung, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Die Kinder nehmen an einem Programm zur Gesundheitserziehung teil. In den zweimal jährlich stattfindenden Vorsorgeuntersuchungen werden die Schülerinnen und Schüler entwurmt und geimpft. Des Weiteren finden zahnärztliche Untersuchungen statt. Auch die Familien der Kinder werden medizinisch betreut. Es werden Moskitonetze an Schülerinnen und Schüler ausgegeben, die in malariagefährdeten Gebieten wohnen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Calcutta Rescue Indien suchen regelmäßig das Gespräch mit den Eltern. Ziel ist es, die Familien ganzheitlich zu unterstützen. Dadurch wird unter anderem sichergestellt, dass sich die Hilfe an den Bedürfnissen der Menschen orientiert.

school_homepage2Ein besonderes Augenmerk des Vereins wird auf die Vorschule gelegt, um die Kinder auf den Schulbesuch vorzubereiten. Sie kommen aus schwachen sozio-ökonomischen Schichten und üben dort Grundvoraussetzungen für das Lernen, wie z.B. Konzentrationsfähigkeit. Die soziale Herkunft ist auch ein Grund, warum relativ viele Schüler den Schulbesuch vor der 10. Klasse abbrechen. Die jüngsten Kinder lernen das Alphabet, Mathematik und elementare Hygiene, während die älteren in Hindi, Bengali und Mathematik unterrichtet werden. Sie eignen sich Allgemeinwissen und Grundkenntnisse in Englisch an.

Die älteren Schülerinnen und Schüler besuchen zumeist staatliche Schulen. In Indien ist es üblich, dass neben dem Schulbesuch noch Nachhilfeunterricht, sogenannte tutions, in Anspruch genommen werden muss, um einen möglichst guten Schulabschluss zu erlangen. Auch dafür sorgt Calcutta Rescue Deutschland.
Darüber hinaus erhalten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich in ausser-schulischen Aktivitäten wie Musik, Tanz, Kunst, Sport oder Yoga zu üben.

 

Calcutta Rescue Indien betreut zwei Schulen:

Schule Nr. 1

Die Schule Nr. 1 wurde 1989 gegründet und ist in einem zweistöckigen Gebäude untergebracht (wenn das Wetter es erlaubt, wird das Dach als drittes „Stockwerk“ genutzt). Das Gebäude befindet sich im Herzen des Rotlichtviertels in Nimtala.

2016 stellte Calcutta Rescue Deutschland e.V. 20.225 € für den Schulbetrieb bereit. (die Gesamtprojektkosten im Schuljahr 2016/2017 betragen rund 90.000€). Das Kurt-Huber-Gymnasium in Gräfeling erbrachte durch einen Sponsorenlauf unter dem Motto „Kinder laufen für Kinder“ 7.580 €.

school_homepage3Talapark Schule

Die Schule wurde 2005 gegründet und ist in einem Erweiterungsbau der Talapark Ambulanz untergebracht.

Außerdem wurde ein zusätzlicher Raum in der Nähe bezogen, welcher für die Computer-Ausbildung genutzt wird.

 

In den Schulen werden im Schuljahr 2016/2017 130 Vorschüler (non-formal students) und 450 Schüler (formal students) betreut.

 

Wie Sie das Bildungsprojekt unterstützen können:

 

  • Unterstützen Sie das Projekt mit einer Spende. Unser Spendenkonto finden Sie hier.
  • Sie sind oder waren im pädagogischen Bereich tätig, haben Erfahrung im Schulbereich und möchten die Arbeit vor Ort beratend unterstützen? Arbeiten Sie als Freiwillige/r vor Ort mit! Informationen dazu gibt es hier.

 

Neuer Schulbus für Calcutta Rescue Schulen

Neues Schulgebäude

Kindertag in der Schule Nr.1

 

 

1EFA Global Monitoring Report – Youth and Skill, Putting education to work – UNESCO 2012